Donnerstag, 24. Dezember 2015

MERRY CHRISTMAS


Hallo ihr Lieben,

kennt ihr mich noch ?

Ja, ich bin es tatsächlich,

eure Manou,

die euch acht Monate  schmählich vernachlässigt  hat.

Ihr braucht euch auch nicht die Augen reiben, um zu sehen, ob ihr träumt. 

Ihr lest und seht richtig  :-)))))) 


*************************************** 


Ich will euch heute auch gar nicht lange aufhalten,
sondern wollte mich nur endlich einmal wieder melden. 

Und habe mir gedacht, wenn nicht heute, dann wird es nie
wieder etwas.

Chaotische und stressige Monate liegen hinter mir.
Aber das erzähle ich euch einmal in ein paar ruhigen Minuten.

Heute wünsche ich euch

ein 
wunderschönes Weihnachtsfest 
und
herrliche Feiertage, 
in denen ihr eure Seele baumeln
lassen sollt 


**************************************

Wenn ihr mögt, dann melde ich mich wieder 

mit meinen Berichten

den Problemen mit Moritz 

und auch sonstigem Schnickschnack


*****************************************************


 Hier noch ein paar Fotos von dem kleinen Teufel, 
der mir Monate lang (und auch heute noch ein bisschen)
das Leben schwer gemacht hat
(naja, sagen wir es lieber so, ich habe es mir schwer
machen lassen ;-))))))


**********************

Ja, liebe Sabine und liebes Söckchen:

es gibt ihn noch in unserem Leben ;-)))

Vielen lieben Dank für deine Mail im August
und deine Sorge um uns.


**************************




Wo bleibt denn bloß der Weihnachtsmann ???




 Da ??? Nee, auch nicht !




 Ok, dann warte ich hier halt mal ganz geduldig.




 Alles Liebe

eure Manou


Freitag, 1. Mai 2015

Teil II vom Häufchen Hund :-)))


Hallo zusammen,


zuerst eine ganz lieben Dank für eure tollen Kommentare, euren Zuspruch 
und euer Verständnis.
Ohne eure Blogger-Schreiben wäre ich doch etwas verloren ;-)))


**************


Jaja, liebe Lilly, über deinen Spruch: 
"... dass die Fußstapfen, in der er tritt, sehr groß sind ..."  
musste ich so schmunzeln. 

Wie wahr, wie wahr. 
Passen doch alle vier Pfötchen genau in eine Tatze von Angus. 

Und auch so  ...   der arme Kerl   ...      ;-)))  

Er muss ein großes Erbe antreten.


************************


Dann eine ganz lieben Dank an Sabine und Söckchen. 
Ihr habt uns so ein wunderbares Paket geschickt.




 Moritz liebt diese Krake über alles.
Er kann sich eine halbe Stunde damit beschäftigen.
Und sie ist noch immer heil :-)))

Ich drück euch nochmals ganz herzlich, liebe Sabine.


*************************************


 Aber nun sollt ihr den zweiten Teil, die Ankunft von Moritz erfahren. 


Dass ich mich nicht früher gemeldet habe lag daran, dass ich
gefühlte tausend Mails beantwortet und Telefonate geführt habe.

Thema: natürlich MORITZ :-))) 

Sogar mein BOFROST-Lieferant war bezaubert und hat sich eine
halbe Stunde Zeit genommen.

Die Welt kann so herzlich sein :-)


**************************

Der Tag X rückte näher.

Die Woche ging vorbei.
Am Samstag konnten wir ihn in der Nähe von Baden Baden abholen.
Die Adresse sollte noch zugestellt und zwei Stunden vorher Bescheid
gegeben werden, wann die genaue Ankunft ist.


Freitag Abend war ich schon aufgeregt und - es kam keinerlei Information.
Okkeee, keep cool, dachte ich, DIE wollen einen Hund unterbringen ... 

Aber meine Nacht war denkbar schlecht.

Einmal: Klappt alles ?
Und dann: Will ich das überhaupt ? 
Bin ich verrückt ?


Am Samstag Morgen war dann von der Organisation eine Mail da.
Mit der Adresse und der Nachricht, dass der Transport um 7:30 Uhr
gerade in Nürnberg gestartet ist.

Hochgerechnete Ankunftszeit in Baden Baden 11:00.


Und dann ... stimmte die Straße nicht mit der Stadt überein.

Ohhhhhhh verdammmt ! Und nun ????????
Die zuständige Bearbeiterin war gerade auf Langeoog auf einer Fortbildung. 
Und das Internet ist dort oben ja äußerst spärlich.

Ruft auch wirklich jemand an ?
Ich war völlig fertig !

Mein Mann, völlig cool, wurschtelte in der Gegend rum.
Ich stand nur dümmlich im Weg herum. 

Dann kam die erlösende Whatsapp von meiner Freundin in Schleswig:

"Na, seid ihr schon aufgeregt? Schon unterwegs ?
Hier nochmal die Adresse (UND dieses mal richtig).
Es war einfach nur ein kleiner Schreibfehler.

Ohhhh, mein Gott.


Auf dem Weg dorthin dachte ich nur: 

Neee, ich will das nicht.
Ohh, was tue ich ?
Ich will bloß meinen Angus zurück ...
Kann man nicht alles auf STOP stellen ?

Ich habe mich selbst nicht verstanden.
(Später habe ich erfahren, dass es  ganz vielen Leuten in dieser
Situation so ging. Ich war also nicht völlig bekloppt.) 


Dann sind wir dort angekommen und fünf Minuten später war
auch der Transporter da.

Nach vier Hunden
(warten, zappeln, wieso dauert das so lange, haben die ihn etwa
in Rumänien vergessen ?????? ...)
  kam dann unser kleines Monster heraus und
wurde meinem Mann in die Arme gedrückt.

Ohhh, was für ein Winzling  ;-)))))

Und so süüüüßßß.


************************

Tja, und wie er sich nun in unser Leben eingewöhnt hat,
ich denke, das wird er euch selbst erzählen.

Ein Vorteil haben die kleinen Pfötchen.
 Sie passen wunderbar auf die Tastatur.

Hier noch ein paar Fotos.













Und dann wünsche ich euch erstmal ein super schönes Wochenende.
Heute regnet es bei uns nur Bindfäden. Grummel.
Klar ... es ist ja auch der 1. Mai.

Moritz fand die Situation, bei diesem Wetter spazieren zu gehen
schon etwas befremdlich.

Tja, mein Lieber : andere Länder, andere Sitten  ;-)))



Liebe Grüße
Manou


PS: Lasst euch nicht täuschen von seinem niedlichen Aussehen.
Er hat es faustdick hinter den Ohren.
Und die Erziehung, die Stubenreinheit und und und  ...
Da liegt noch ein langer Weg vor uns.

Aber ich habe ja euch als Sachverständige hinter mir  :-)))


Samstag, 25. April 2015

Ein "Häufchen Hund"



Heihei, ihr Lieben,

heute sollt ihr die Geschichte von  Moritz  erfahren.
Zumindest mal den ersten Teil.

Irgendwie ist hier alles aus dem Ruder.

Habe ich Pläne ... werden sie sofort von einem kleinen, beigefarbenen Monster oder lieben Freunden, die daran teilnehmen wollen, durchkreuzt.

So hatte ich mir mein Leben ohne Angus eigentlich nicht vorgestellt  
;-))) 

War da nicht mal die Vorstellung von einem völlig freien Leben,
ohne Verpflichtungen, ... ???

Tun und lassen zu können, was man will ...

Was war ich naiv !!!


********************************

Aber hier erstmal die wunderbare 50x70cm große Leinwand, 
die nun in meiner Werkstatt hängt 

(shit, ich heule schon wieder).




**************************************************


Aber nun zu diesem "ungeplanten, rumänischem Mischling"
*oh-was-mag-auch-da-drin-sein* ???!!! 
 Schäferhund-Spitz-Mix ????????????

Habt ihr alle euren Tee, Spätabendkaffee oder Wein parat ?
Das dauert nun eine Weile :-))))


************************


Am Montag vor Ostern fuhren wir nach Lugano, ein Urlaub zu zweit, 
ohne unser Fellmonster.
Okee, man weiß ja, das das irgendwann kommt.
Aber die Vorstellung war schon ziemlich hart - zumindest für mich.


 *******************

Am nächsten Abend bekomme ich eine  whatsapp  von einer lieben
Freundin in Schleswig.

Moritz in Rumänien
(bedrängt von anderen Hunden, traut sich nicht aus seiner Hütte, ...
- das Sorgendkind der Betreuer)

Ächz, denke ich, was soll ich denn damit ?
1200 km von meiner Freundin entfernt, der Hund noch weiter.
*augenverdreh*

Naja, denke ich, zeige das Foto meinem Mann
"ach, ist der süß, so schöne Augen"

Schicke das Foto an meine Tochter in Stuttgart
"ohhh, wie süß !"

Grummel - DAS hilft mir alles nicht weiter.

Hin und her per whatsapp
Schleswig - Stuttgart - Lugano


What shalls ;-))) denke ich, machen wir Nägel mit Köpfen.

Meine Tochter soll das Antragsformular ausfüllen.
Wenn das Schicksal es bestimmt ...

Das Chaotische: wir können wlan nur im unteren Schlafzimmer
in Lugano empfangen.

In jeder Filmpause bin ich nach unten geflitzt, um zu sehen, was
meine Tochter geschrieben hat
(um welchen Film es sich dreht, verrate ich euch später ;-)))

Dann war das Formular raus.


*********************************


 Tage später erhalten wir eine Bestätigung von

PRODOGROMANIA

dass der Antrag geprüft wird.


Und dann: eine Prüfung wird uns ins Haus geschickt.

Zwei Tage vor der Rückreise: 
Termin zur Überprüfung: Freitag.


**************************************

ZU HAUSE :

Die junge Dame war super nett.
Sie kennt sogar die Physiotherapeutin, bei der ich mit Angus war.

Sie kennt die Betreiberin von "Hundeschule Stuttgart", die ich auch gut kenne.

Schließt sich da ein Kreis ?
Ist die Welt nicht klein??????????????

Ich fand es echt kurios.


Und am Abend um 23:30 Uhr kommt per Mail der Bescheid:

Die Beurteilung war positiv, 

Moritz verläßt am 17.4. Rumänien
und kann am 18.4. in Baden Baden abgeholt werden.

Ich war fassungslos, 
meiner Tochter fiel die Kinnlade runter,
mein Mann meinte: "Toll, hat geklappt, ich geh jetzt ins Bett".

*********************

Bei mir ging gar nichts.
Ich konnte noch nicht ins Bett.
Eine Flasche Wein und Heuleritis pur um 2 Uhr nachts.

Ich wollte MEINEN ANGUS zurück
und ich wollte dem Moritz helfen.

Ich war so emotional fertig. 


Ich war froh, dass noch eine Woche Zeit war, um mich auf die Situation einzustellen.

Von mir aus hätte es ein Jahr Zeit sein können ;-))))))


*****************************


Wie es weiterging, kommt morgen.


Sorry, nicht der Spannung wegen, sondern weil ich eine Pause brauche.


Alles Liebe für den heutigen Samstag Abend.

Eure  Manou



Heute beim Baden.
Nach dem ersten Regen stinkt er immer noch nach Straße,
Tierheimzwinger, Stress, Talg, Fellknötchen, ...
Aber er ist so süß und läßt alles mit sich machen.










Donnerstag, 23. April 2015

Ein neues Abenteuer beginnt


Hallo ihr Lieben,

wie geht es euch ?


Ich konnte in den letzten drei Wochen gar nicht bei euch reinschauen.

Einmal der Urlaub in Lugano.

Und dann gab es zusätzlich eine emotionale Achterbahnfahrt ...


Aber nun eins nach dem anderen  ;-)))


Ihr habt mir ja tolles Wetter gewünscht, e voila, es hat funktioniert ...












 Die Deko eines Gärtners



 ... ich find's niedlich ...



Das dort oben ist auf Höhe 1600 Meter. 
Wir sind mit der Seilbahn hoch gefahren und dann runter gelaufen.
Wie mit Angus im Jahre 2008 (bevor die Sachen mit seinem Rücken begann).

Hochwärts ? ......... Never in my live, sage ich euch  ;-)))

Aber es gibt da so Verrückte - boah.



Und da die zehn Tage so super toll waren, während hier der Sturm "Niklas" wütete
(meine Tochter hat zwei Tage damit verbracht, den Garten zu ordnen
(die arme Maus)
dachte ich mir, ich pack ein bisschen Sonnenschein in den Koffer und bringe ihn mit nach Deutschland.

Hat doch tatsächlich funktioniert :-))))))))))))))))))

Also, mal Klartext, das schöne Wetter habt ihr MIR zu verdanken.

******************************************************


Aber nun eine Neuigkeit, die absolut nicht geplant war und mich in ein richtiges Dilemma geschleudert hat.

Bin ich doch immer noch so unendlich traurig, dass es meinen Angus in meinem Leben nicht mehr gibt.

Aber wie ein lieber Nachbar von mir gesagt hat:

"Da hat wohl der Angus seine Pfoten im Spiel".


Es gibt einen Neuzuwachs in der Familie.

Er heiß Moritz, ist gerade mal 40 cm hoch und 9 Kilo leicht.
(Angus war 60 cm hoch und 27 Kilo schwer - puhh). 

Er stammt von der Straße in Rumänien und wurde dort in einem Tierheim aufgenommen.

Von anderen Hunden bedrängt, traute er sich gar nicht mehr aus seiner Hütte heraus.

Ein kleiner Notfall sozusagen.

*************************************************


Wie ich dazu kam ???

Das ist ein eigener Post wert.
Die Geschichte ist zuuuu verrückt.

Ich werde euch morgen davon berichten. 

Hier noch ein paar Fotos:



Moritz im Tierheim in Rumänien



Am ersten Tag bei uns - nach der Badewanne




Er hat schon seine Liegestelle voll akzeptiert



 Mit meiner Tochter - so was von zutraulich, der Kleine - ich fasse es immer noch nicht



Ein richtiges Herzchen.

Mehr aber morgen.


Nur vorab:

Mit der Entscheidung ihn zu uns kommen zu lassen, haben wir nicht nur ihn glücklich gemacht, sondern auch alle Betreuer des Tierheims und der Vermittlungssstelle 'prodogromania'.


Wie gesagt, ein neues Abenteuer beginnt.



Bis morgen

eure Manou





Sonntag, 29. März 2015

Osterurlaub


Hallo ihr Lieben,


ich möchte mich kurz für einen Osterurlaub in Lugano von euch verabschieden.

Es wird schon sehr seltsam sein, morgen zu packen, und keine Hundesachen im Gepäck zu haben.

Drei Wochen ist es nun her -  und mein Herz ist noch immer so traurig.

Allen, die mir noch so wunderbare Gedanken geschrieben haben, möchte ich noch ein mal herzlich danken :-))) 



*************************************

Gestern ist mir der Abschied noch einmal so richtig bewusst geworden, wie das halt so ist, wenn ein "erstes Mal" auf einen zukommt. 

Egal, ob Eltern, Verwandte, Freunde, die "gehen" ... der erste Geburtstag, das erste Weihnachten, ... ohne sie ... ist immer hart. 


**************************************


Meine Tochter hat gestern ihren Geburtstag im Freundeskreis gefeiert.
 Dieses Mal ohne das "Monsterchen". 

Angus hat diese Aktivitäten immer geliebt - je mehr Jugendliche desto besser. 

Immer zwischen den Füßen, nach Leckerlis oder Streicheleinheiten suchen, den Ball werfen, ... Party ? Wie cool !!!

Die Bespassung war groß.  DAS war sein Element. 

Bin ich um 24 Uhr ins Bett, kam er erst zwei Stunde später die Treppe rauf getrampelt, völlig fertig, aber glücklich
Und ist sogleich ins After-Party-Koma gefallen ;-))).

Ich musste immer schmunzeln.



                                         photography by oliver röckle (fotocommunity.de)




Zu ihrem Geburtstag hat meine Tochter diesen herzigen Plüsch-Angus
geschenkt bekommen.

Natürlich von einer besten Freundin.
Wie schön, dass es sie gibt 
:-)))







 Ich wünsche euch alle wunderschöne Ostertage
Mit viel viel viel viel Sonne

Eure Manou



Sonntag, 15. März 2015


Hallo ihr Lieben,

heute ist es eine Woche her, dass mein Herz von mir gegangen ist.
Eine Woche, von der ich nie gedacht hätte, dass ich sie überleben kann.

Aber ... jeder Tag macht es doch ein klitzekleines bisschen erträglicher.


*****************************************


Heute möchte ich euch nur sagen wie froh ich bin:


- froh, dass es euch alle gibt und ihr so wunderbare tröstende Worte
  gefunden habt. Ich danke euch so sehr.

- froh, dass es kleine, freche, grüne Vögel, namens Max gibt, die so schöne
  Nachrufe erstellen können

  (auch für Diva) --- einfach anklicken für die, die es noch nicht kennen




- froh, dass ich bei jedem Spaziergang auf Leute treffen, die ich oft kaum
  kenne, die mich doch jedes Mal bei der traurigen Nachricht in den Arm
  genommen haben


- froh, dass gerade der Frühling angefangen hat, das Wetter nicht mehr
  so wüst und ungemütlich ist wie zuvor und ich nicht das Gefühl habe in
  eine Depression zu fallen, sondern meine Wege wandern kann, um an das
  Monsti denken


- froh über die vielen Mails, Telefonate, sms und whatsapps die ich von
  Freunden erhalten habe 


- froh, dass er dort oben auf Wolke 73 nicht alleine ist
  (ich nehme an, Diva hat ihn gerufen und ihm mitgeteilt, wie schön es ist,
  über die Wolken zu tollen, die sich leicht wie Schnee anfühlen --- wie
  gerne hatte er doch Schnee, Regen, und grausiges Wetter :-)))
  Das war sein Element). 


  Das Gleiche hat er mit seiner Freundin Sina gemacht (der wunderbaren
  Schäferhündin seiner Physiotherapeutin), die einen Tag nach ihm das
  Erdenleben verlassen hat. Ich konnte es nicht fassen.

  Nun können alle drei dort oben die große Sause machen.


- froh, dass meine Kinder gerade Semesterferien haben und ich nicht allzu 
  oft alleine zu Hause bin


- froh, dass ich gerade keine Kursteilnehmer habe; ich glaube, ich könnte sie
  nicht ertragen, hat doch Angus die Werkstatt mit mir aufgebaut und war 
  jede Sekunde dabei


- froh, dass es Freundinnen gibt, die am selben Abend seines Abschieds 
  noch ein Foto vom Mond gemacht haben






- froh, dass ich an diesem Abend den Loberon-Katalog durchblättert habe 
  und dort diese wunderbare Hundeskulptur gefunden habe, die nun als
  Wächter auf sein  Grab kommen wird
  (es ist zwar kein BorderCollie, aber die Art zu liegen ... wie er)





**********************************************


Und ich werde noch mehr froh sein, wenn ihr auch weiterhin hier reinschaut, auch wenn es keine Angus-Geschichten mehr gibt (der Blog wird weiterhin bestehen).



Ich bin froh, das es euch gibt

eure Manou





Montag, 9. März 2015

Über die Regenbogenbrücke


Hallo ihr Lieben,


heute muss ich mich das erste Mal selbst in diesem Blog melden.


Leider habt ihr ja lange nichts von uns gehört, das lag jedoch an mir, da ich im Februar jede Menge Administration (sprich: zäher, langwieriger Mist) zu erledigen hatte und einfach keinen Kopf hier noch etwas zu schreiben oder in andere Blogs zu kommentieren.
Aber ich habe mich natürlich trotzdem  über mich geärgert.


Angus ging es währenddessen super super gut.

Unsere Spaziergänge waren nicht mehr spektakulär, da seine Cauda Equina
ihm Aufstiege und unebene Böden nicht mehr erlaubte. Auch die Zeit variierte zwischen 15 und 50 Minuten (genauso wie er wollte). Den Weg hat er selbst bestimmt.

Aber er fühlte sich hier wohl, hatte den Garten, jede Menge zu beobachten und sein "langweiliges" Leben einfach so genossen. 

Es hieß fast schon: keine Nachrichten sind gute Nachrichten :-)))





Doch wie ihr seht, schreibe ich in der Vergangenheitsform.


Gestern mussten wir unsere Engel beerdigen.

"Mein Engel" so habe ich ihn im letzten Jahr immer genannt.
Er war so lieb, so bezaubernd (auch wenn er trotzdem seinen Dickkopf behielt - stur war er schon).


Letzten Dienstag fing er wieder an etwas zu humpeln. An diesem Tag noch nicht wirklich schlimm.
Doch am Mittwoch konnte er sich morgen schon nicht mehr bewegen, ich musste ihn die Treppe und später zum Auto runtertragen. 
Zwar nur 27 Kilo, aber gefühlte Hundert.

Also sofort in die Tierklinik.
Festgestellt wurden ein Bandscheibenschaden in der Rückengegend, also nicht unsere alte Baustelle.
Medikamentenänderung, und am nächsten Tag bitte noch einmal kommen, damit der Chef ihn persönlich ansehen kann und zu wissen, ob das Kortison wirkt.

Es ging eigentlich auch ganz gut, allerdings bekam er höllisch Durchfall. 
Laufen konnte er wieder.
Zu Fressen wollte er dann nur Leckerlis, alles andere hat er verweigert.
Aber das war ja egal.
Samstag Nachmittag sah alles wunderbar aus.

Am Sonntag fing er dann morgens zu spucken an.
Die Tierärztin rief zufällig wegen seinen Blutwerten an und meinte, wir sollten das Kortison jetzt schon ausschleichen lassen. Und gab mir noch ein paar Ratschläge

Am Nachmittag war es jedoch sooo schlimm, dass ich ihn sofort in die Klinik gebracht habe.
Dort bekam er Infusionen und ein Schmerzmittel gespritzt.
Wir waren ungefähr drei Stunden dort, da bei der Notaufnahme nur eine Ärztin anwesend war.
Aber das Warten war nicht schlimm, er hing ja sowieso am Tropf.
Und wir waren in einem Extraraumgut versorgt. 

Die erneuten Blutwerte waren alles andere als berauschend.
Nieren- und Leberwerte ziemlich erhört und auch die Bauchspeicheldrüse ... puhhh.


Allerdings wollten wir doch probieren, ob ein dreitägiger Klinikaufenthalt mit
entsprechender Therapie nicht den gewünschten Erfolg verhieß.

Vorher jedoch sollte noch ein Ultraschall gemacht werden und danach entschieden.


Vor dem Ultraschalltisch ist er mir (von Angesicht zu Angesicht sozusagen) kollabiert und in meinen Armen gestorben.
Wahrscheinlich hat er verstanden, was laufen sollte und drei Tage ohne mich in der Klinik waren für ein absolutes No-go.

War er doch ein Mamakind und hielt es ohne mich nie lange aus.
Ich war ja auch immer da für ihn.


Selbst die Ärztin, die ihn ja kannte, seit sie in der Klinik angefangen hat, heulte los und umarmte mich. Sie nahm dieser plötzliche Tod total mit.

Ich war allerdings so froh, dass er es selbst "entschieden" hat.
Wie gesagt, er war ja schon immer ein Dickkopf.

Es hätte mir das Herz gebrochen, wenn er weiter hätte leiden müssen.


Als wir ihn ins Auto gelegt haben, fingen auch noch die Kichenglocken an zu läuten.


Mein Mann hat ihm im Garten, an Angus Lieblingsstelle, ein schönes Grab gegraben und dort liegt er nun mit seinem ersten und seinem letzten Lieblingstier.

Ich bin so unsäglich traurig, mein Augen sind geschwollen und rot und mein Herz ist so schwer.  Auch wenn ich weiß, dass er es nun gut hat.


Er war mein ersten Hund und ich durfte ihn fast 14 Jahre um mich haben.
Für mich der weltbeste Chaot, den es gab.

Er hatte das Hundeparadies bei uns. Ich bin so froh, dass wir ihm das
ermöglichen konnten.




Ich grüße euch alle 
und auch Angus schickt euch von "dort oben" seine Grüße.


Manou



PS: Den Blog werde ich nicht schließen. 
              Ich möchte immer noch bei euch reinsehen


Sonntag, 1. Februar 2015

Puderzucker, Schokolade und Heu


Hallo meine Lieben,


da ist man ein paar klitzekleine *kicher* Tage nicht an seinem Blog und schon ist hier ein Goostreiter unterwegs.

Ich fasse es nicht !


Und gerade habe ich gesehen, dass er doch wieder an MEINEM Pezeh war und meinem besten Freund Max eine Mail geschrieben hat.

Ab jetzt werde ich auf der Hut sein *grummel*.


***************************************************

Zum Wetter:

Tagelang hat es hier höllisch gestürmt, dann war "Puderzucker" und am Tag darauf "Sahne" angesagt 

;-))))))). 





************************************************


Und die liebe Isabella und der Damon und die Cara haben uns 
eine Karte geschickt.

Ach, wie lieb das ist  :-)))))))))))))))))))))))))

Winter an der See - das kann nur göttlich sein.
 



*********************************************


Ja, und nun fragt ihr euch bestimmt, was der Rest des Titels bedeuten soll.

Also, das ist sooooo:


Mein Frauchen packt mich gerne bei den Ohren (also ganz, ganz lieb)
und dann steckt sie ihre Nase in mein Fell am Hals 

(ich habe nämlich eine Fellkrause wie ein Löwe)

und atmet ganz tief ein.


Schön krass, was ??!!???!  
*lol*


Und  dann meint sie:

 "Ach Angus, du riechst so gut".
"Warum kann man Gerüche nicht in Flaschen abfüllen ?"
"Wenn ich nur den Geruch benennen könnte ..."

Ich rieche nämlich ganz und gar nicht nach Hund und schon gar
nicht nach altem Hund (da ist Frauchen so froh drüber).

Und am Freitag meinte sie plötzlich:

"Jetzt hab ich's. Du riechst nach Heu und Schokolade."


Okeee, gibt Schlimmeres, näh ?!!


Riecht ihr auch nach etwas Bestimmten?
Und wehe, es sagt jetzt einer -NACH HUND- *grins*.



Ich wünsche euch einen tollen Sonntag.

Euer Angus



PS:       Ohhhhh, und ein herzliches Willkommen an meinen 
neuen Freund Aragon.  
Ich freu mich, dass du mich gefunden hast.